IMOS-Kongress 2016 - das Jubiläum

Das Jahrestreffen in unserem 50. Jahr feierten wir in Berlin mit einem Sonderstempel, der auf die Olympischen Spiele von 1916 Bezug nahm, die für Berlin geplant waren, jedoch wegen des Ersten Weltkriegs ausfallen mussten, dennoch aber als Spiele der VI. Olympiade gezählt wurden. Das Motiv - die Überreichung des Siegerkranzes durch Victoria -  erschien auf einer der bekannten Vignetten, die zur Werbung für diese Spiele herausgegeben wurden.

Mit zwei personalisierten Umschlägen wurde unser philatelistisches Angebot ergänzt. Dabei wurde an die Stadionwettkämpfe (im 1913 fertiggestellten und eingeweihten Deutschen Stadion) erinnert und die vorher vorgesehenen, weniger bekannten wintersportlichen Wettkämpfe. Von diesen sollte das Eislaufen in Berlin stattfinden.   

Ein weiterer ähnlicher Plusbiref wurde für Auslandspost aufgelegt.


Autogrammgast war die Besatzung des Rudervierers mit Steuermann, die 1972 bei den Olympischen Spielen in München Silber hinter dem bundesdeutschen Boot errang.   

Dietrich Zander, Reinhard Gust, Eckhard Martens und Ralf Jobst waren ohne ihren Steuermann Klaus-Dieter-Ludwig präsent.  1976 wurde ihnen eine wohl unbeabsichtigte Ehre zuteil: Der von der Bundespost beauftragte Grafiker nutzte für seine Arbeit ein Bild aus dem Pressepool, nicht ahnend, dass er das DDR-Boot ausgewählt hat. Es heißt, dass die Verantwortlichen "not amused" gewesen seien - unsere Gäste nahmens mit einem Schmunzeln hin.   

 

 

Mehr: Zum Bildbericht vom IMOS-Kongress